Pantherchamäleon (Furcifer pardalis)

Furcifer Pardalis, Pantherchamäleon, ambilobe

Von Panther-Chamäleons gibt es zahlreiche Lokalformen in unterschiedlichen Farben, aber alle sind von Madagaskar. Chamäleons trinken Wassertropfen von Blättern, zum Teil lernen sie Wasser von Drucksprühern aufzunehmen. 

 

Chamäleons generell sind aber nicht einfach zu halten. Sie müssen ausreichend mit Vitaminen versorgt werden, haben ein hohen Anspruch an Frischluft und UV, und sind bei Augen und Zunge sehr verletzungsanfällig. 

 

 

Für mich sind Chamäleons die interessantesten Tiere die ich kenne. Ihre Fährigkeiten und Eigenschaften sind beeindruckend.

 

Die Möglichkeit, Ihre Augen unabhängig voneinander zu bewegen ist erstaunlich.

 

Dann eine Zuge, die beim Beutefang aus dem Mund geschleudert wird und die 1,5 fache Länge des Chamäleons erreichen kann ist einmalig im Tierreich.

 

Und die Fähigkeit zum Farbwechsel. Sie wird nicht primär genutzt um sich zu tarnen, sondern dient zur Kommunikation. Je nach Situation und Variante zeigen sie die schönsten Farben in der Natur.

Pantherchamäleon Furcifer pardalis ambilobe